Direkt zum Inhalt

8. Newsletter des LVThis

Liebe Mitglieder des Landesverbandes,
liebe Theater schaffende Kolleg*innen,

zum Start des neuen Schuljahres wünschen wir euch gute Ideen, viel Schwung und Spielfreude bei der Arbeit in euren Theater-Gruppen.

Wir möchten euch zur Inspiration an eine Reihe von tollen Fortbildungen, Workshops und weiteren Angeboten erinnern, die euch schon erwarten:

 

1. Im August Sommerfest des LV This NRW e.V. am Sonntag, den 29.08.2021

Der Landesverband möchte weiterhin aktiv im gegenseitigen Austausch mit seinen Mitgliedern bleiben. Dazu laden wir in diesem Jahr zum „Sommer-ThiS-Treff“ zum Auftakt des neuen Schuljahres 2021/ 2022 ein.

  • Datum: Sonntag, den 29.08.2021
  • Uhrzeit: 16 – 19 Uhr
  • Anmeldung: bis Mittwoch, den 25.08.2021
  • per Mail an: hildegard.schroeter@web.de
  • Stichwort: SommerThiS

Treffpunkt:

Restaurant „Ronja“ am Ringlokschuppen, Am Schloss Broich 38, 45479 Mülheim an der Ruhr (Haltestelle: Schloss Broich / Bahnlinie 102 und 901)

Wir freuen uns schon darauf, euch an diesem schönen Ort zu treffen.

 

2. Im September Maulheld*innen Trotz(t)dem 2021 – Workshops und Fortbildungen vor Ort

Die Workshops beim Maulheld*innen-Treffen vor Ort in NRW haben noch Plätze frei: First come – first served! Manche Workshops sind besonders heiß-begehrt!!!

8 Lehrer*innen-Workshops in verschiedenen Schulen in NRW

  • Wann: 08. September 2021, 9- 16 Uhr
  • Wo: in Aachen, Bonn, Bielefeld, Düsseldorf, Minden, Mülheim a.d.R., Münster, Siegen
  • Was: Workshops zu den Themen Körpertheater, Tanz und Bewegung, Videokunst im Theater, Storytelling im digitalen Zeitalter, Audiowalk, Musik und Sound, u.a.
  • Wie: Anmeldung bis Freitag, den 27.08.2021
  • unter www.kulturellebildung-nrw.de/veranstaltungen

Nähere Infos zu weiteren Angeboten (Coaching im November) siehe auch unter maulhelden-nrw.de

 

3. Im November Kompetenz-Check Schultheater: 11.11.- 13.11.2021

Auch im Jahr 2021 führt die QUA-LiS NRW das landesweite Theatertreffen Kompetenzcheck Schultheater durch. Theaterprojekte werden in einer frühen Phase ihrer Entwicklung zur fachlichen Diskussion gestellt. Fachberater*innen sowie externe Moderator*innen beraten auf der Grundlage der angestrebten Kompetenzen die Gruppen bei ihrem Projekt und geben Impulse für die weitere Arbeit. Auch in diesem Jahr ist das zentrale Anliegen: „Wie können wir die Kompetenzen entwickeln, die für unser Projekt notwendig sind?“. Aufgrund der gegebenen Covid 19-Pandemiesituation ist wie im Jahr 2020 eine Beratung der Kurse in ihren Schulen vorgesehen.

Bewerbungsschluss: Freitag, 24.09.2021

Alle Infos findet ihr auf: www.qua-lis.nrw.de/qua-lis/kc-schultheater.html

 

4. Im Dezember Herbstwerkstatt 2021 Do, 16.12. bis Sa, 18.12.21 in der Akademie der kulturellen Bildung in Remscheid

Entgegen der bisherigen Tradition wird die Herbstwerkstatt dieses Jahr ausnahmsweise in der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid stattfinden.

Sofern es das pandemische Geschehen erlaubt, möchten wir auch in diesem Jahr zwei -analoge - Workshops für bis zu 20 Teilnehmer*innen anbieten.

Workshop 1: „Kein Blatt vor dem Mund“ – eine Einführung in die Kunst des freien künstlerischen Erzählens mit Christine Lander

In der schulischen Theaterpädagogik ermöglicht die Erzählkunst einfache Umsetzungsformen mit großem Effekt. Die erlernten Methoden sind überdies aber auch in der Stückentwicklung einsetzbar.

Thematisch begeben wir uns auf Spurensuche in das eigene Leben. Die gefundenen Geschichten werden dramaturgisch zugespitzt, verfremdet, übertrieben, in einen anderen Kontext gestellt, oder verallgemeinert um sie künstlerisch zu erhöhen und dann live auf der Bühne zu erzählen. Durch Übungen aus den Bereichen Stimme, Körper-(Sprache), Darstellung und Improvisation erweitern oder vertiefen die Teilnehmenden ihr Spielanleitungsrepertoire. Ziel des Seminars ist es, kurze biografische Geschichten frei, lebendig und spannend für ein Publikum erzählen zu können.

Christine Lander lebt in Berlin, ist seit ihrem Studium Theaterpädagogik (an der UdK) 2007 freiberufliche Erzählerin. Sie bietet Bühnenstücke solo, im bilingualen Duo und mit Musikern an. Als Schauspielerin arbeitet sie bei Theater Anu. Seit 2008 ist sie Teil des Berliner Schulprojekts ErzählZeit.

Workshop 2: Performative Vermittlungsarbeit zum Thema „global.lokal.in einer digitalen Welt“ mit Sarah Modeß

-in Vorbereitung auf das nächste Schultheater der Länder des BVTS-

Wie kann ich mich mit einer Gruppe an ein umfassendes Thema annähern und es schülerorientiert erforschen? Wie kann ich die mit Schüler*innen gewonnen Erkenntnisse und Ergebnisse performativ bearbeiten und ästhetisieren? Wie kann ich die persönlichen Haltungen der Schüler*innen zu einem Thema mit Mitteln des Theaters herausarbeiten, sie mit der Gruppe diskutieren und diese dann in eine geeignete Darstellungsform bringen?

In diesem Workshop gehen wir diesen Fragen nach, lernen performative Theateransätze und Methoden in der Vermittlungsarbeit kennen und erproben diese praktisch. Inhaltlich legen wir dabei den Schwerpunkt auf das Thema des nächsten Schultheater der Länder des BVTS „global.lokal.in einer digitalen Welt".

Um bequeme, bewegungsfreundliche Kleidung wird gebeten.

Sarah Modeß ist Theaterpädagogin. Sie arbeitet sowohl festangestellt als auch freischaffend für diverse Theater, künstlerische Projekte und Schulen. So war sie u.a. als Künstlerische Leiterin der Jungen Bürgerbühne am Jungen Nationaltheater Mannheim und ist seit 2019 als festangestellte Theaterpädagogin am COMEDIA Theater Köln tätig. Neben der partizipativen Arbeit mit nicht-professionellen Spieler*innen, entwickelt sie zudem als Gründungsmitglied gemeinsam mit dem freien Theaterkollektiv sowas in der art Theaterproduktionen für junges Publikum.

Anmeldungen werden bitte mit dem ausgefüllten Formular (siehe Anhang) an Thomas (Obi) Oberländer: oberlaender@theater-in-schulen.de gesendet.

Anmeldeschluss: Montag, 29.11.2021

Alle Veranstaltungen sollen nach Möglichkeit analog stattfinden. Sie werden entsprechend der dann aktuellen CoronaSchVO durchgeführt. D.h. voraussichtlich, dass die von der Bundesregierung verordnete „3-G-Regel“ für Teilnehmer*innen gilt: Die Teilnahme ist dann möglich für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete.

(https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/bund-laender-beratung-corona-1949606 Stand: 15.08.2021)

Wir wünschen Ihnen/ euch weiterhin viel Gesundheit, kreative Ideen und Momente und (Spiel)Freude beim Unterrichten und Theatermachen.

Herzliche Grüße, Simone Hoberg, Hildegard Schroeter-Spliethoff, Stefan Otto, Thomas Oberländer, (Vorstand)