Direkt zum Inhalt
Termin: 09 Nov 2018 bis 10 Nov 2018
Anmeldeschluss: 30 Okt 2018

Herbstwerkstatt 2018

Vom 09.11.2018, ab 10 Uhr bis zum 10.11.2018, 18 Uhr veranstaltet der LV ThiS für Lehrer*innen aller Schulformen wieder seine traditionsreiche „Herbstwerkstatt“ in den Räumen des QUA-LiS-Institutes in Soest mit zwei Workshops zu verschiedenen Schwerpunkten. Auch wenn in diesem Jahr ausnahmsweise nur zwei Tage zur Verfügung stehen, steht das eine Workshop-Angebot wie gewohnt im Kontext des nächsten SdL-Themas „Raum. Bühne“, während der zweite Workshop ein anderes Thema in den Fokus nimmt, nämlich die Musikalität von Sprache, Rhythmus und Klängen im Theater.

 Die Kosten betragen inklusive Unterbringung und Verpflegung für Mitglieder des LV ThiS 110€, für Nichtmitglieder 130€, für in Ausbildung Befindliche 90 €.

Der Anmeldebogen finden Sie links auf dieser Seite.

 

Workshop „Raum. Bühne“ mit Mara H. Klimek

Wie wird ein leerer Raum zum Bühnenraum? Nach einem kurzen Überblick der Geschichte und Bedeutung des Bühnenbilds arbeiten wir vor allem praktisch, wie man das Konzept einer Inszenierung räumlich unterstützen kann.

Wir betrachten die räumliche Konstellation Spieler*in-Zuschauer*in und untersuchen, welche Auswirkung diese Entscheidung auf die Spielmöglichkeiten der Akteur*innen haben kann. Zur Umsetzung und Erarbeitung verschiedener Bühnenbildkonzepte bedienen wir uns ungewöhnlichen Materialien, einfachen Mitteln, so wie Licht und Ton.

Mara Henni Klimek studierte Bühnenbild an der Academie Beeldene Kunsten in Maastricht und dem Institut del Teatre in Barcelona. Seit 2013 arbeitet sie als Raumdesignerin, Installationskünstlerin und als Bühnen- und Kostümbildnerin insbesondere im Bereich Jugend- und Musiktheater in Bochum, Essen und Berlin. In ihren Entwürfen ist sie stets auf der Suche nach der Vielfältigkeit des Raumes und seinen assoziativen Potential.

 

 

Workshop „Stille, Sprache und Rhythmus im Theater“ mit Claudia Holzapfel

Der Workshop versteht sich als Einladung, dem eigenen inneren Rhythmus zu folgen und im Umgang mit eigenen, aber auch uns zunächst fremden Texten frei zu werden.

Aus der Stille vom Körper aus gehen, die eigenen Impulse wahrnehmen, ihnen folgen. Töne wollen geformt werden,- das Bedürfnis entsteht, zu kommunizieren. Rhythmus wird lebendig in der Bewegung, der Sprache, über verschiedene Tempi, über Pausen, über den Atem. Hierzu gehört, sich und anderen zuzuhören, mit eigenen und vorgegebenen klassischen und modernen Texten mal einzeln, mal chorisch zu experimentieren. Welche Rhythmen finden sich in einem Text? Wie lässt sich mit ihnen spielen, wohin können sie sich entwickeln? Welche Lebensrhythmen begleiten uns? Wie bedingen sich Sprach- und Bewegungsrhythmus?

Es sollen Wege erforscht werden, neue Erfahrungen im Umgang mit Sprache, Bewegung und Rhythmus für Schultheaterarbeit fruchtbar zu machen.

 

Claudia Holzapfel hat in den U.S.A. und in Deutschland als Tänzerin und Schauspielerin an verschiedenen Theatern gearbeitet. Sie ist neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit Dozentin für Schauspiel und Bewegung an der Theaterakademie Köln, am Albertus-Magnus-Gymnasium, am Hölderlin- Gymnasium und am Montessori -Gymnasium in Köln sowie am KiKt Köln. Sie ist als Regisseurin für verschiedene Theaterprojekte und Chöre tätig.